Die ersten Schritte zum Sushi-Profi

Die ersten Schritte zum Sushi-Profi

Es ist in meinem Freundes- und Familienkreis nur zu bekannt, dass ich kein Verächter kulinarischer Köstlichkeiten bin. Zum Glück gibt es immer wieder genügend Anlässe und Gelegenheiten, um mal die Arbeit und all diese Fitnessversuche durch genussvolle Restaurantbesuche zu unterbrechen. Und natürlich gibt es auch Leckereien, die man ohne schlechtes Gewissen gegenüber der heimischen Waage genießen kann.

So konnte ich auch nie verheimlichen, dass ich für Sushi und andere japanische Speisen manch andere Sachen sausen lassen würde. Und so war es nicht verwunderlich, als ich zum diesjährigen Geburtstag einen Gutschein mit großer Aufschrift “ SUSHI BAR JENA“ auf dem Gabentisch fand. Beim zweiten Hinschauen entpuppte sich das Präsent sogar als Gutschein für einen SUSHI Kochkurs.

Da mal wieder die Zeit im Frühjahr fehlte, um den Gutschein sofort einzulösen, hat es zwar noch einige Monate nach meinem Geburtstag gedauert, aber Gutscheine halten auch im Sommer noch ungekühlt, was man mit dem Sushi lieber nicht machen sollte.

Heute war es dann soweit und um es gleich vorweg zu nehmen – es war klasse. Bisher habe ich meist Sushi im Restaurant oder in der Bar nach Aussehen bestellt und konnte kaum etwas mit Begriffen wie Noriblätter, Wasabi, Maki oder Nigiri anfangen. Aber das hat sich innerhalb weniger Stunden geändert.

3 Stunden Kurs im Kreis von 10 – 12 Teinehmern, kurze Theorie und viele praktische Versuche unter fachkundiger asiatischer Anleitung und man geht mit reichlicher Auswahl an selbst hergestellten Sushi-Varianten und in bester Laune nach Hause. Das junge Team in dieser Bar, die erst vor weniger als einem Jahr geöffnet hat, besticht durch Freundlichkeit, Kompetenz und Gastfreundschaft, ganz im Sinne asiatischer Traditionen. Viel Glück für die weitere Zukunft!

sushi-kurs-juergen-jena-1

So, ich glaube, mit dieser Teilnahmebescheinigung und dem übermütigen Gefühl, dass man die ein oder andere Rolle gut hinbekommen hat, könnte ich mich heute glatt in den besten Sushi-Restaurants Japans bewerben…

Aber warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah…also wird die Sushi Bar hier in Jena am Johannesplatz uns bald wieder sehen.Und übrigens, der Sushi-Kurs ist auch eine tolle Sache für Kinder. Wie sich heutewieder zeigte, sind sie ohnehin auch hier die geschicktesten Köche.

In diesem Sinne: itadaki-masu! Guten Appetit!

Verwandte Artikel



Verwandte Artikel

bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark
tabs-top


Leave a Reply

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.