Gedanken zur Nacht

Es gibt Tage und Wochen, in denen man erkennt, was wirklich wichtig im Leben ist… Egal welcher der großen Dichter dies schon vor Jahrhunderten erkannt hatte – man sollte es sich manchmal vor Augen halten.

Nach einer kurzen Zwangspause bin ich nun wieder online.

In diesem Sinne wünsche ich allen Freunden und Lesern einen guten Start in die Woche.


mehr

Marylin lebt auf Bildern weiter

Als Freund von klassischen Filmen begeistern mich Roberto Frenos Bilder und Collagen. Schauspielerinnen vergangener Tage werden in seinen Bildern wieder lebendig und viele seiner lebensgroßen Ölbilder auf Holzuntergrund lassen sie wirklich fast wieder auferstehen. Wenn man in die Gasträume von Restaurants oder in die Empfangssäle von Hotels und Firmen in Italien schaut, dann sieht man dort viele dieser Bilder von Roberto.

Marylin lebt…

three-smiling-marilyn

marilyn-potato-chips


mehr

Vollendete Kunst – Triptych of the Energy

Bei einigen Bildern meines guten Freundes Roberto Freno aus Bergamo in Italien bleibt einem wirklich die Luft weg. Größe, Inhalt, Farben und Aussage stimmen und lassen trotzdem viel Raum zur Interpretation.

„The Triptych of the Energy“ ist eines dieser Bilder, die in einer bekannten Firma in Italien die Lobby schmückt und bei einer Größe 360 x 120 cm durchaus beeindruckend wirkt.

Roberto hat es übrigens mit Ölfarben auf Holz gemalt, eine Technik, die er bei den meisten seiner Werke bevorzugt.

roberto-freno-2003-the-triptych-of-the-energy-oil-on-wood-triptych-360x120-cm


mehr

Der Fuchsturm im Schnee

Jena und Umgebung ist in den letzten Jahren nicht unbedingt mit Schnee verwöhnt worden. Nun hat das Jahr 2010 gleich mit einer ganzen Menge Schnee begonnen und die Berge rings um das Jenaer Saaletal haben eine schöne Schneedecke. Wenn dann auch noch ein Tag mit strahlend blauem Himmel kommt, dann hält man es natürlich nicht in der Wohnung aus. Mit der Fotokamera in der Hand und den warmen Schal fest umgebunden geht es in die Natur. Der Fuchsturm auf dem Hausberg ist in jeder Jahreszeit ein lohnenswertes Ziel, aber in diesem Weiß und Blau habe ich ihn selbst nur sehr selten gesehen.

Lassen sie sich faszinieren von den Impressionen aus Jenas Umgebung und vielleicht besuchen sie diese Stadt bei nächster Gelegenheit.

Der Fuchsturm im Winter

Ein seltener Anblick – der Fuchsturm von verschneiten Bäumen umringt.

Blick vom Fuchsturm auf Ziegenhain

Der Ortsteil Ziegenhain liegt im Tal.

Auf verschneiten Wegen zum Fuchsturm

Verschneite Wege führen zum Turm …

Blick zum Fuchsturm bei Jena

Auf dem Weg zum verschneiten Fuchsturm auf dem Hausberg bei Jena

Blick von Ziegenhain zum Fuchsturm

Ein Blick von Ziegenhain zum Fuchsturm mit dem Kirchturm im Vordergrund.


mehr

Ich wünsche all meinen Freunden, Arbeitskollegen, Geschäftspartnern und natürlich besonders den treuen Lesern dieses Blogs eine gesundes neues Jahr, einen feucht-fröhlichen Rutsch und eine gelungene Silvesterparty.

Ich freue mich darauf, sie dann alle im neuen Jahr hier „wiederzusehen“!

Ihr

Jürgen Gobel

Bild: ©iStock.com / domin_domin


mehr

Knackige Kälte, Raureif auf Wiese, Sträuchern und Bäumen – es ist ein Dezembermorgen am Ende des Jahres in den Fuchslöchern von Jena. Da heißt es Schal suchen, warm anziehen, die Fotokamera geschnappt und dann hinaus in den Wintermorgen. Bei der Wanderung am Rande von Jena sind einige schöne Motive entstanden.
winter-in-jena-11

Winter in den Fuchslöchern bei Jena

In den Fuchslöchern bei Jena Fuchslöcher im Winter Jena im Winter

winter-in-jena-10


mehr

Und wieder geht ein Jahr zur Neige und das Weihnachtsfest steht vor der Tür und damit Gelegenheit zur Erholung und Besinnung. Und hoffentlich wieder etwas mehr Zeit für Familie und Freunde…

Ich wünsche meiner Familie, meinen Freunden, allen Kolleginnen und Kollegen, den vielen Geschäftspartnern und Kunden, und natürlich allen Lesern meines Blogs ein paar wunderschöne und erholsame Feiertage!

Euer Jürgen

weihnachten-2009-11


mehr

Roberto Freno – Maler, Architekt und Fotograf

Ialien gehört zu meinen beliebtesten Reisezielen. Das Land, die Menschen, die kulinarischen Köstlichkeiten, Kunst und Kultur – es gibt unendlich vele Gründe, dieses Land zu lieben.

Und es ist schön, dort gute Freunde zu wissen und mit ihnen auch die Freude an Kunst und Kultur zu teilen.

In Italien seit Jahrzehnten ein bekannter Name, so ist Roberto Freno hier in Deutschland bisher nur Insidern der Kunstszene bekannt. Daher möchte ich meinen Blog hier nutzen und ihn und seine Kunst in ein paar Beiträgen vorstellen.Ein sehr guter Freund von mir lebt in Bergamo – der Maler, Architekt, Designer und Fotograf Roberto Freno. Das nebenstehende Foto wurde übrigens im letzten Jahr von Renzo Chiesa geschossen.

Roberto Freno hat seine Karriere als Fotograf vor mehr als 3 Jahrzehnten begonnen und viele seiner Fotos schmückten Kalender, zahlreiche Journale und Zeitungen wie das Casa Vogue Magazin und auch die New York Times, wobei er schon immer einen Sinn für das etwas andere Foto hatte und sich gern aus der Masse der Fotografen herausgehoben hat.

Die Kamera benutzt er heute leider nicht mehr so oft, aber dafür zählt er nun schon seit vielen Jahren zu den bekanntesten Malern Italiens. Viele seiner Bilder zieren bekannte Kanzleien, Büros, Empfangsräume großer Firmen und es gibt wohl kaum ein angesehenes Restaurant in Bergamo und Umgebung, das sich nicht mit seiner Kunst schmücken möchte.

Viele seine Bilder drücken seine Liebe und Verehrung zu bekannten Schauspielern und Künstlern vergangener Jahrzehnte aus. Und sie wirken sehr lebendig, wenn sie in Öl gemalt von teilweise überdimensionalen Holzgründen auf den faszinierten Betrachter schauen.

Hier ist ein erster Vorgeschmack auf die Bilder von Roberto. In den nächsten Tagen werde ich noch weitere Artikel zu Robertos Werken schreiben. Das bin ich ihm für die vielen guten Stunden bei Wein und tiefsinnigen Gesprächen schuldig.

Zur Vergrößerung der Fotos bitte einfach auf das betreffende Bild klicken.


mehr