Reisen in Europa

Die Temperaturen sollen nächste Woche um einige Grad sinken. Immerhin ist noch tiefster Winter, wenn man auch in Jena bisher nicht viel davon gemerkt hat. Unsere Gegend hat in diesem Winter noch keinen Schnee abbekommen. Wegen mir muss nun auch kein Schnee mehr kommen und der fast noch vorhandene Spätherbst kann nahtlos in den Frühling übergehen.

Man träumt ohnehin schon wieder von Sonne, von Urlaub, vom Reisen, vom Wandern. Ich habe in den letzten Wochen ein wenig die vielen Fotos der Urlaubsreisen der letzten Jahre auf meinem PC sortiert. Ich bin doch immer wieder erstaunt, in welchen Teilen der Welt man schon so unterwegs war. Da kommen viele Erlebnisse, Eindrücke und natürlich unzählige Fotos zusammen.

Ich habe ein paar Reiseberichte, Tipps und Fotos von meinen Reisen in Europa zusammengestellt und werde sie auf einem neuen Blog vorstellen. Dies ist eine gute Gelegenheit, um noch einmal die vielen Eindrücke und Gedanken zu den Orten und Regionen zu ordnen und andere Leser daran teilhaben lassen.

Begleiten sie mich virtuell auf den Reisen durch Europa, lassen sie sich animieren und hoffentlich kommt Vorfreude auf den nächsten Urlaub auf.

Ich freue mich auf viele Kommentare und vielleicht auch Gastbeiträge auf europa-reisetipps.de.

Bretagne


mehr

Reiseblogger können gewinnen

Das Reisen und Kennenlernen anderer Kulturen – beides gehört für mich zu den interessantesten Themen, was man in den Artikeln hier auf meinem Blog sicher süren kann. Die Fotokamera ist meist dabei und so sind in den letzten Jahren zahlreiche Fotos aus vielen Teilen der Welt entstanden.

Ich bekomme natürlich auch Gastartikel zugeschickt und der eine oder andere davon ist auf meinen Blogs veröffentlicht. Einige befreundete Blogger, die über ihre Reisen berichtet hatten, haben in der Vergangenheit immer mal an Gewinnspielen in der Blogszene teilgenommen, bei denen es Reise- oder Übernachtungsgutscheine als Preise gab. Ich war immer erstaunt, wie viele von ihnen dann wirklich gewonnen hatten.

Daher möchte ich heute mal auf eine Aktion des Reiseunternehmens Thomas Cook hinweisen, bei denen man monatlich Reisegutscheine gewinnen kann. Das Gewinnspiel von Thomas Cook richtet sich besonders an Blogger im Reisebereich, die mit einem Artikel über eines ihrer Urlaubsziele an der Verlosung teilnehmen können. Schaut euch einfach mal die Teilnahmebedingungen auf der Seite von Thomas Cook an, schreibt einen Artikel über eines eurer Traumziele, verlinkt darauf und schon seid ihr bei der Verlosung dabei.

Vielleicht hat einer meiner Leser Glück und kann bei dieser Aktion seine Urlaubskasse etwas auffüllen. Postet dann doch einige der Erlebnisse und Fotos hier auf dem Blog. Ich würde mich freuen.

Also dann – Viel Glück!


mehr

Kreta ist eine faszinierende Mittelmeerinsel mit vielen wunderbaren Facetten an Landschafts- und Kulturreichtum. Am intensivsten kann man die Insel erkunden, indem man sie auf Schusters Rappen erwandert. Schneller ist man aber natürlich, wenn man sich einen motorisierten Untersatz bei einem der zahlreichen Autovermieter besorgt.

Aber das Fahren auf Kreta kann auch gewaltig Nerven kosten und daher habe ich einige kleinere Tipps zum Fahren auf Kreta zusammengefasst.

Zustand der Straßen auf Kreta

Dies gilt vor allem beim Befahren von Gebirgsstrecken mit unübersichtlichen und schmalen Kurven. Man muss auch die schlechten Straßenbeläge und Zustände in Kauf nehmen, die von Schlaglöchern bis aufgrund von Steinschlag kaum befahrbaren Stücken reichen. Dies gilt besonders für den äußersten Osten von Kreta.

Oft strapazieren große, plötzlich auftauchende Schlaglöcher die Achsen des Wagens und man muss leider damit rechnen. dass der technische Zustand der Mietwagen schon allein wegen der Straßenzustände nicht besonders gut ist. Berichte von ständigen Reifenpannen sind keine Ausnahme.

Besondere Vorsicht muss man an Baustellen walten lassen, da man nicht unbedingt damit rechnen kann, dass Einheimische an schmalen Stellen Rücksicht nehmen. Busse haben an schmalen Stellen prinzipiell Vorfahrt und darauf drängt auch jeder Busfahrer, egal wie ungünstig man selber manövrieren muss.
Kreta ist bekannt für zahlreiche streunende Ziegen, plötzlich auf der Straße stehende Maultiere, Hunde oder Katzen und man bekommt durchaus mit den Kretern gewaltigen Ärger, wenn man ihr heiliges Vieh in irgendeiner Form verletzt.

Einige spezielle Regeln

Auf vielen Straßen fehlen Markierungen und Befestigungen. Daher ist es dringend zu empfehlen, vor unübersichtlichen Kurven und beim Überholen kurz zu hupen, um den vorausfahrenden und möglicherweise entgegenkommenden Fahrzeugen eine Warnung zu geben.

An Bergstraßen hat Normalerweise der Abwärtsfahrende das Vorrecht des Fahrens auf seiner Seite, was allerdings nicht für Busse gilt.

Scheinwerfer müssen auch tagsüber eingeschaltet sein.
Auf größeren Straßen gibt es einen befahrbaren Randstreifen, der auf Kreta durchaus als normale Fahrspur dient. Aber Vorsicht – er endet oft ohne Vorwarnung!

Höchstgeschwindigkeit

Auf der Nationalstraße im Norden Kretas beträgt die Höchstgeschwindigkeit 90 km/h, sofern nicht andere Beschilderungen angezeigt sind. Innerhalb von Ortschaften sind die bei uns auch üblichen 50 km/h erlaubt, wobei dies in vielen Orten auf 30 km/ h beschränkt wird.

Busse, Wohnmobile und Motorräder über 100 ccm dürfen außerhalb von Ortschaften 80 km/h fahren, Motorräder unter 100 ccm, sind auf 70 km/h beschränkt.

Ich wünsche eine gute und sichere Fahrt auf meiner Lieblingsurlaubsinsel Kreta!


mehr

Lato – die besterhaltene dorische Bergstadt

Die Überreste der antiken Stadt Lato liegen in herrlicher Berglandschaft inmitten von olivenbestandenen Hügeln nördlich von Kritsa auf der Mittelmeerinsel Kreta. Diese Ruinen stammen aus klassisch-griechischer Zeit und werden dem 7. – 4. Jahrhundert vor Christus zugeordnet.

kreta-221

Der Ort hat eine faszinierende Athmosphäre und hat bei mir persönlich einen größeren Eindruck hinterlassen, als die Ausgrabungen von Knossos und Malia, wobei dies einfach an der tollen Bergkulisse und der umgebenden Landschaft liegt.

kreta-258 kreta-232 kreta-253

Man sollte unbedingt genügend Zeit einplanen und auch festes Wanderschuhwerk anziehen, um den ein oder anderen Pfad auf dem Gelände bis zur Anhöhe zu erklimmen. Die fantastische Aussicht auf die Überreste der Stadt Lato und auch der Ausblick auf Agios Nikolaos und die Bucht entschädigen für die kleine Mühe des Aufstiegs.

kreta-242

Wenn man bedenkt, dass die Dorer ein kriegerisches Volk waren, kann man den Standort von Lato hoch auf dem Berg nicht nur mit seiner strategisch günstigen Position für eventuelle Verteidigungen nachvollziehen. Gleichzeitig bot die Lage auch eine sehr gute Position für eigene Überfälle auf benachbarte Orte.


kreta-275 kreta-243

Wie schon erwähnt, nehmen sie sich Zeit für diesen Ort, lassen sie die Spuren der Geschichte, aber auch das tolle Landschaftsflair auf sich wirken.

Der Besuch des Bergdorfes Kritsa und der nahegelegenen Panagia-Kera-Kirche lassen sich mit der Erkundung von Lato wunderbar verbinden und sind Garant für einen perfekten Ausflugstag in Ostkreta.

kreta-223



mehr

Guten Morgen Kreta!

kreta-1

Ein traumhafter Sonnenaufgang, erlebt auf einer der schönsten griechischen Inseln, Vögel zwitschern, Blumen und Bäume strömen einen herrlichen Duft aus und der fast wolkenlose Himmel verspricht einen sonnigen Tag. Eine Woche auf Kreta verheißt Sonne, Kultur, Kunst, kulinarische Köstlichkeiten und natürlich Wandern durch die faszinierende Gebirgslandschaft.

Und es wird jeden Tag Fotos, Informationen und Interessantes für dieses Tagebuch geben.

Also, ihr Daheimgebliebenen, Freunde der griechischen Inseln, zukünftige Kreta-Reisende – hier findet ihr jetzt jeden Tag kleine und große Geschichten von der Insel. Lasst euch anstecken und inspirieren. Und vielleicht geht eine der nächsten Reisen genau hierher.

Also dann bis bald.





mehr