Die Heidecksburg – das schönste Barockschloss Thüringens

Wenn ich mir meine Blog-Artikel der letzten Monate anschaue, dann stelle ich fest, dass ich wenig  über die nähere Umgebung meiner Heimatstadt Jena hier in Thüringen geschrieben habe. Wahrscheinlich bin ich einfach viel zu viel außerhalb Thüringens unterwegs. Aber an den Wochenenden versuche ich doch, so viel wie möglich von den Orten zu sehen, die mir in der Kindheit und auch später viel bedeutet haben. Dazu gehört auch der Ort Rudolstadt mit seiner prächtigen Heidecksburg, die hoch oberhalb der Stadt als Wahrzeichen des Ortes weithin sichtbar ist. heidecksburg-10 Die Heidecksburg in Rudolstadt gehört zu den schönsten und prunkvollsten Barockschlössern in Thüringen. Sie ist das ehemalige Residenzschloss der Fürsten zu Schwarzburg-Rudolstadt und entstand auf den Überresten einer um 1735 abgebrannten Anlage. Das mächtige, dreiflügelige Schloss, welches nach dem Brand aufgebaut wurde, gehört heute zur Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten. Von Jena aus ist Rudolstadt in weniger als 45 Minuten zu erreichen und man kann in der Umgebung der Heidecksburg noch weitere Schlösser und Sehenswürdigkeiten erkunden. heidecksburg-13

heidecksburg-24

heidecksburg-26


mehr

Das Renaissanceschloss Hartenfels liegt in Torgau, unweit der Stadt Leipzig. Es gehörte einstmals zu den bedeutendsten Schlössern Sachsens. Es wurde im 15. Jahrhundert von den ernestinischen Kurfürsten erbaut und diente damals hauptsächlich als kurfürstliche Residenz.

Zum ältesten erhaltenen Teil des Schlosses zählt der Albrechtsbau, der im Jahr 1485 vollendet wurde. Es folgten der Johann-Friedrich-Flügel mit dem vorgelagerten Wendelstein, der vom Baumeister Konrad Krebs konzipiert wurde, und schließlich der nordwestliche Wohnflügel mit der Schlosskapelle, die 1544 von Martin Luther persönlich geweiht wurde. Die Kapelle war der erste protestantische Kirchenneubau der Welt.

Nach der Schlacht bei Mühlberg im Jahre 1547 verlor Schloss Hartenfels weitgehend an Bedeutung, wobei es aber bis ins 17. Jahrhundert immer noch als Residenz der sächsischen Kurfürsten in Dresden diente.

Nach dem Siebenjährigen Krieg verfiel das Schloss und wurde erst nach 1815 als preußische Kaserne genutzt. Heute zieht das Schloss, das als Sitz des Landratsamtes genutzt wird, jedes Jahr ein große Zahl an Touristen und Besucher an.

Es ist definitiv einen Besuch wert. Schauen sie selbst…


mehr